VERLAGSBRIEF

Hier kostenlos abonnieren.

Verlagsbrief bestellen

JETZT NEU

Postkartenbuch:
der eisbrecher - 20 Titelbilder

zur Postkartenserie

Falado o Falado

von Hans-Jürgen Willeke
mit zahlreichen Abbildungen
Falado o Falado

puls 26
48 Seiten
17 x 24 cm
geheftet

Best. Nr. 686
7,50 EUR
inkl. 7 % UST
zzgl.
Lieferzeit: 1 Woche

Geschichte eines bündischen Segelschiffs

Hans-Jürgen Willeke, Faladofahrer der ersten Seemeile, zeichnet die frühe Geschichte des Seglers ab 1968 nach. Halb anachronistisches Traumschiff, halb wendiger Bastard verschiedenster Boots- und Segeltypen entsprang die Falado einst der kühnen Idee eines nachhaltig bündofizierten Verlegers, der all sein Geld in das Boot versenkte.

Ihre eigentliche Bestimmung nahm aber erst mit und durch die bündischen Gruppen Gestalt an. Die setzen fortan nicht nur fanatisch Segel, sondern hielten das Projekt auch im Landgang durch Eigeninitiative, Durchhaltewillen und eine gehörige Portion Mut lebendig.




Leseprobe

"Ich wollte ein Schiff haben, das hinreißend schön ist, von dem eine Faszination ausgeht. Ein Oldtimer sollte es werden, ein Schiff mit Charakter und Atmosphäre; ein Schiff, an dem alles echt ist, auf dem man den Shanty noch am Gangspill singt und nicht in der Messe. Es sollte mit Jungfern ausgerüstet sein statt Wantenspannern, eine kühne Gallionsfigur unterm Klippersteven tragen und einen gewaltigen geschnitzten Schmuck aus Mahagoni am Heck. Das ist nun, weiß Gott, eine romantische Vision von einem Schiff. Na wenn schon? Segeln hat immer auch schon eine ästhetische Komponente." (Herbert Hörhager, genannt "Skipper", erster Eigner der Falado von Rhodos)